Cafebar „Elefant“

 

 

 

Direkt neben dem Bahnhof, in einem alten, ortstypischen Holzhaus, befindet sich die Cafebar "Elefant". Der Name erinnert an den letzten jüdischen Holzunternehmer Alexander Elefant, welcher bis zu seiner Vertreibung 1940 an dieser Stelle eine grosse Dampfsägemühle betrieb.

Ein Raum des Hauses ist denn auch der jüdischen Vergangenheit von Viseu de Sus gewidmet; die Ausstellung wird demnächst geöffnet. Bereits offen ist hingegen die stilvolle Cafebar, wo man frühmorgens einen vorzüglichen Kaffee mit Gebäck geniessen kann. Oder gegen Abend, nach der Rückkehr des Dampfzuges, ein Glas Wein umerlebnisreichen Tag auf der Holzveranda oder einem der Tische im Garten gemütlich ausklingen zu lassen.

Share