Übernachtung


Das eigene Zelt ist nach wie vor die beste und sicherste Möglichkeit, im Wassertal zu übernachten. Zwar verfügen die meisten Forsthäuser über Gästezimmer; aber die sind in der Regel besetzt und den Angehörigen der Forstverwaltung vorbehalten, eine Reservierung schwierig. Letzteres gilt auch für die sehr einfachen Unterkünfte der Waldarbeiter, überwiegend in ehemaligen Bahnstationen: Auf freundliche Bitte bekommt man hier meistens ein Bett angeboten; im selben Raum, wo auch die Arbeiter schlafen. Nichts für empfindsame Naturen, und Schlafsack dabei haben!

Kleinere Gruppen können nach Absprache in Cozia, Faina und Valea Babii übernachten; eine weitere Möglichkeit ist die neue Schutzhütte des Naturparks beim Berg Toroiaga. Am besten erkundigt man sich direkt am Bahnhof von Viseu de Sus.

 

Share