Wandern

 

 

 

Wer vom Wassertal mehr als die Waldbahn sehen möchte, sollte eine mehrtägige Wanderung unternehmen. Eine solche Tour muss aber gründlich vorbereitet sein; folgende Regeln sind zu beachten:

  • Unerlässlich: Die Naturpark-Wanderkarte "Wassertal" (im Bahnhof erhältlich)
  • Solide Kondition und Wandererfahrung
  • mit guten Schuhen, Regenschutz und warmen Kleidern ausgerüstet sein
  • Nie alleine wandern!
  • Zelt und Schlafsack dabei haben
  • Genügend Proviant mitnehmen (keine Einkaufsmöglichkeiten!)
  • Kontrollen (Grenzgebiet) respektieren, Reisepass oder Personalausweis mitnehmen
  • Bei Problemen zur nächsten Bahn- oder Forststation gehen (Funkverbindung)
  • Kein Handyempfang!
  • Unmittelbare Nähe der ukrainischen Grenze meiden
  • Vorsicht vor unbeaufsichtigten Hirtenhunden!
  • Sich möglichst an Quellen mit Trinkwasser versorgen
  • Rücksicht auf die Natur (Biosphärenreservat!)

 

Obwohl im Wassertal keine Wanderwege im eigentlichen Sinne existieren, findet man über Hirtenpfade und Forstwege - mit einer guten Karte! - überall ein Durchkommen.

Hier einige mögliche Routenvorschläge:

  • Borsa - Toroiaga (1930m) - Macarlau - Faina (und weiter über Bardau - Pietrosul Bardau (1850m) nach Poienile de Sub Munte). Einzige markierte Strecke.
  • Faina - Novicior - Haltepunkt Novicior CFF
  • Viseu de Sus - Valea Pestilor - Pietrosul Bardau (1850m) - Bardau CFF
  • Delta Novat - Ihoasa - Moisei


Share